Geschichte

Ägyptologie
Universität Wien
http://www.univie.ac.at/egyptology
„Ägyptologie“ umfasst mehrere Teilgebiete: Nämlich Archäologie, Geschichte, Kunst, Sprache, Schrift, Literatur,
Religion und Baugeschichte. Damit wird auch deutlich, dass dieses Studium vorrangig ein historisches Fach ist.
An beruflichen Möglichkeiten wären zum einen der Bereich Wissenschaft und Forschung zu nennen; also etwa
Universitäten, Museen, Archive, das österreichische Archäologische Institut und ähnliches. Neben den Universitäten ist auch der Bereich der Erwachsenenbildung (etwa Volkshochschulen) als Lehre und Unterricht anzuführen. Nicht zu vergessen sind die beruflichen Optionen im Verlags-, Medien und Bibliothekswesen sowie im Tourismus. Auch Entwicklungszusammenarbeit wäre eine berufliche Gelegenheit.

Alte Geschichte und Altertumskunde
Universität Wien
http://altegeschichte.univie.ac.at
Thematisch konzentriert sich dieses Fach vornämlich auf die klassische Antike; geographisch auf den Mittelmeerraum und den Vorderen Orient. Das Studium weist also eine große thematische Breite unterschiedlicher ehemaliger
Kulturen auf. Zusätzlich wird Quellenkunde (etwa Epigraphik und Papyrologie) gelehrt.
Beruflich können sich Absolventen in Wissenschaft und Forschung betätigen: Universitäten, Archive, Museen und ähnliche Institutionen. Weitere Berufsfelder sind der Journalismus, Erwachsenenbildung und Unterrichtswesen oder die Tourismusbranche.

Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Studium ist ein aufbauendes Fach. Ein Bachelor in einem ähnlichen Studium ist Voraussetzung, um es zu studieren.
Inhaltlich werden mehrere Themen vermittelt: Grundsätzlich werden altorientalische Kulturen aufgrund von Primärquellen erforscht. Zudem kommen noch Archäologie und Sprachkenntnisse (etwa Sumerisch).
Beruflich findet man Absolventen in Wissenschaft und Forschung (Archive, Museen, Universitäten). Ebenso sind Bereiche wie Erwachsenenbildung, Tourismus oder Journalismus zu nennen.

Byzantinistik und Neogräzistik
Universität Wien
http://www.byzneo.univie.ac.at
Das Fach vermittelt Kenntnisse über Sprache, Literatur, Geschichte, Gesellschaft und Kultur des Byzantinischen (Oströmischen) Reiches. Zeitlich wäre dieses vom 04. Jahrhundert bis in das 15. Jahrhundert anzusiedeln. Ein
zweiter Schwerpunkt ist das Griechentum von der osmanischen Periode und des modernen griechischen Staates bis in die Gegenwart.
Absolventen können in mehreren Berufsfeldern tätig sein: Forschung und Lehre, Bibliotheks- und Verlagswesen, Erwachsenenbildung, Journalismus, Fremdenverkehr oder Übersetzen und Dolmetschen.

Geschichte
Universität Wien
http://www.univie.ac.at/Geschichte
Zentrales Thema ist die Geschichte von der Antike bis heute. Dabei werden zahlreiche verschiedene Epochen und Kulturen behandelt. Wesentlich ist auch der Umgang mit historischen Quellen.
Als Berufsfelder wären etwa zu nennen: Geschichtsforschung und –vermittlung, Archiv- und Dokumentationswesen oder Ausstellungs- und Museumswesen. Auch etwa im Verlagswesen, im Tourismus oder in der Erwachsenenbildung gibt es Jobmöglichkeiten.

Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Fach ist vertiefend. Man benötigt bereits einen Bachelor-Abschluss eines einschlägigen Studiums, um es zu studieren.
Studieninhalt sind Kenntnisse im Umgang mit historischen Quellen, sowohl mit schriftlichen und dinglichen als auch mit historischem Bild-, Film-, Video- und Tonmaterial. Dazu wird die Beherrschung der historischen Hilfswissenschaften gelehrt, etwa der Schriftenkunde.
Die Absolventen sind für Berufsfelder qualifiziert, die der wissenschaftlichen Erschließung, der Betreuung und Vermittlung von schriftlichen und nicht-schriftlichen Denkmalen der Geschichte im öffentlichen und privaten Bereich dienen, insbesondere in Archiven, Medienarchiven und Museen. Darüber hinaus sind sie für alle Berufe qualifiziert, die der Pflege der Kultur dienen.

Globalgeschichte und Global Studies
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Fach ist vertiefend. Man benötigt bereits einen Bachelor-Abschluss eines einschlägigen Studiums, um es zu studieren.
Das Studium behandelt grundlegend globale Zusammenhänge in Geschichte und Gegenwart. Beispiele sind etwa Handelswege der Frühzeit, neuzeitliche Entdeckungsfahrten, Kolonialismus oder internationale Wirtschaft.
Berufsmöglichkeiten bieten sich etwa: bei staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen, bei international agierende Unternehmen oder im Bereich der Menschenrechtsarbeit. Aber auch im Museumswesen, im Verlagswesen, Tourismus oder bei den Medien finden sich Aufgabengebiete.

Historisch-Kulturwissenschaftliche Europaforschung
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Fach ist vertiefend. Man benötigt bereits einen Bachelor-Abschluss eines einschlägigen Studiums, um es zu studieren.
Das Studium beschäftigt sich zum einem mit der geschichtlichen Entwicklung Europas. Zum anderen bietet es einen Überblick über europäische Kulturen in Vergangenheit und Gegenwart.
Absolventen finden Arbeitsmöglichkeiten etwa: Bei europäischen Institutionen (EU, Europarat, OSZE, etc.), bei NGOs (z.B. Minderheitenrechte, Bewahrung sprachlich-kultureller Vielfalt, europäisch-historische Verständigungs- und Erinnerungsarbeit) oder internationalen Organisationen. Zudem kommen etwa das europäische Bildungswesen, Archiv- und Museumswesen, Verlagswesen oder Journalismus.

Klassische Archäologie
Universität Wien
http://klass-archaeologie.univie.ac.at
Studieninhalt ist der griechisch-römische Kulturraum in dem Zeitraum von der Bronzezeit bis in die Spätantike. Berücksichtigt wir ebenso seine fortdauernde europäische Rezeptionsgeschichte bis in die heutige Zeit. Vermittelt werden zudem Kenntnisse über archäologische und kulturhistorische Methoden, wie die Stratigraphie, Formanalyse, Stilanalyse, Typologie, Ikonographie oder Semiotik.
Traditionelle Berufsfelder sind: Bibliotheken, Museen, Archive oder Institutionen mit historischer bzw. kulturhistorischer Fragestellung. Ebenso wären etwa das Bildungs- und Verlagswesen zu nennen oder Medien und Tourismus.

Klassische Philologie
Universität Wien
https://kphil.ned.univie.ac.at
Schwerpunkt des Faches sind sowohl die antike griechisch-römische Kultur als auch die Interpretation antiker Literatur. Zudem wird ein Basiswissen in der sprachlichen Ausbildung zu Latein und Griechisch vermittelt. Ein Master-Studium mit Schwerpunkten entweder auf „Gräzistik“ oder „Latinistik“ ist möglich.
Möglichkeiten der Arbeit bieten sich etwa in Museen und Kulturinstituten, im Theater oder im Journalismus und Tourismus.

Kunstgeschichte
Universität Wien
http://kunstgeschichte.univie.ac.at
Umfassendes Studienthema ist Kunst. Schwerpunkt ist die historische Entwicklung der Kunst sowie die aktuelle Kunstszene in Wien. Zudem werden diejenigen Kenntnisse vermittelt, um Kunstwerke zu analysieren und zu interpretieren.
An Berufsmöglichkeiten wären etwa zu nennen: Universitäten und Forschungseinrichtungen, Museen und Galerien oder Kunstvermittlung. Ebenso zu erwähnen sind Felder der Kunstkritik, Denkmalpflege, Kunsthandel oder Verlagswesen.

Lehramt Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
Universität Wien
http://www.univie.ac.at/Geschichte
Studieninhalt sind grundlegende Kenntnisse und Methoden der Geschichte. Dabei werden vor allem kulturelle, politische, soziale und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt. Darüber hinaus werden pädagogische Fähigkeiten vermittelt.
Berufsziel ist natürlich der Unterricht an allgemein- oder berufsbildenden höheren Schulen (AHS und BHS). Darüber hinaus finden Absolventen Berufe etwa in der Erwachsenenbildung, in Freizeitpädagogik und Gesundheitserziehung.

Numismatik und Geldgeschichte
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Fach ist ein aufbauendes. Man benötigt einen Bachelor-Abschluss eines einschlägigen Studiums, um es beginnen zu können.
Thema des Faches ist die Kenntnis von Objekten der Münz- und Geldgeschichte von der Antike bis in die Neuzeit (Münzen, Medaillen, Papiergeld und andere Geldformen und münzähnliche Objekte). Das Studium vermittelt die Fähigkeit, mit numismatischen Objekten sachrichtig umzugehen, sie zu analysieren, zu interpretieren und in den jeweils adäquaten historischen und kulturgeschichtlichen Kontext einzuordnen.
Arbeitsmöglichkeiten bieten sich etwa in der Forschung und Lehre, im Bereich von Museen, Archiven, Bibliotheken oder auch im internationalen Handel.

Osteuropäische Geschichte
Universität Wien
http://www.univie.ac.at
Dieses Fach ist ein aufbauendes. Man benötigt einen Bachelor-Abschluss eines einschlägigen Studiums, um es beginnen zu können.
Dieses historisch ausgerichtete Fach ist spezialisiert auf die Geschichte Osteuropas.
Jobmöglichkeiten gibt es unter anderem: In Wissenschaft und Forschung, in Archiven und Bibliotheken, bei Medien und Verlagen oder im Tourismus.

Ur- und Frühgeschichte
Universität Wien
http://ufg.univie.ac.at
Thema ist die kulturelle Frühzeit des Menschen und der menschlichen Gesellschaft. Insbesondere wird hier auch die Methode der archäologischen Ausgrabung gelehrt. Arbeitsfelder öffnen sich etwa in Archiven und Museen, im Wissenschaftsbetrieb, im Journalismus oder der Erwachsenenbildung oder Tourismus.

Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte
Universität Wien
http://philosophie.univie.ac.at
Dieses Fach ist ein Aufbauendes. Es bedarf eines Bachelor-Abschlusses, um es studieren zu können.
Studieninhalt ist die Betrachtung der Entwicklung der Wissenschaft im Allgemeinen. Zum einen werden historische Entwicklungen beleuchtet, zum anderen deren gedanklichen (philosophischen) Annahmen und Vermutungen.
Beruflich ergeben sich Chancen etwa in Museen und Archiven, im Journalismus oder in Wissenschaft und Forschung.

Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Universität Wien
http://www.univie.ac.at/Geschichte
Dieses Fach ist ein Aufbauendes. Es bedarf eines Bachelor-Abschlusses, um es studieren zu können.
Schwerpunkt des Studiums ist die Geschichte der wirtschaftlichen Entwicklung. Dabei wird die soziale Entwicklung der menschlichen Gesellschaft berücksichtigt.
Absolventen können in mehreren Berufsfeldern tätig sein: Etwa bei Wissenschaft und Forschung, im Journalismus, in der Erwachsenenbildung, bei Museen und Archiven oder im Verlagswesen.

Zeitgeschichte
Universität Wien
http://www.univie.ac.at/Geschichte
Dieses Studium ist vertiefend. Es bedarf eines einschlägigen Bachelor-Abschlusses, um es überhaupt zu beginnen.
Das Studium vermittelt und vertieft Kenntnisse der Zeitgeschichte. Inhaltlich geht es also vor allem um das 20. Jahrhundert.
Beruflich gibt es mehrere Möglichkeiten: Etwa bei Museen und Archiven, im Journalismus und bei Medien, in Wissenschaft und Forschung oder im Tourismus.

News

Starke Partner

Besucherzaehler